Catalá

Español

English Français Deutsch


DIE KUNSTSAMMLUNG DER STIFTUNG RODRÍGUEZ-AMAT MIT KÜNSTLER AUS ALLER WELT

Diese Webseite beinhaltet die künstlerischen Arbeiten, die Jordi Rodriguez-Amat als Anerkennung und Dankbarkeit von mehr als sechshundert Künstlern aus der ganzen Welt erhielt, die sich während einer Zeitspanne von vierzehn Jahren im Forum der Stiftung Rodriguez-Amat aufgehalten haben, ebenso von vielen anderen Kunstschaffenden, die im Laufe dieses Zeitraumes an einer der vierundneunzig Ausstellungen teilgenommen haben, die in der Galerie des Stiftungsgebäudes sowie in auswärtigen Räumen stattgefunden haben.

In dem Augenblick, als die Künstler ihre Werke zusammenpackten, die sie während ihres Aufenthaltes in der Stiftung Rodriguez-Amat kreiert hatten, war es vielen eine Genugtuung und ein Bedürfnis, mir dem Leiter ihre Zufriedenheit zu bezeugen und sie traten im Moment des Abschieds auf mich zu und sagten: „Jordi, nimm dir eine Arbeit, eine die du gerne möchtest“. Seine überzeugende Antwort war jedes Mal: „Wenn du es so sagst, nehme ich die Beste“. „Ja, ich weiß“, entgegnete der Künstler. Man sollte erwähnen, dass es sich in der Art bei vielen Künstlern so zugetragen hat.

Von Rechts wegen erklärte Rodriguez-Amat jedem Donator, dass alle Arbeiten bis auf weiteres, solange keine anderweitige Entscheidung getroffen würde, im Haus der Stiftung aufbewahrt werden. So entstand nach und nach ein wahrhaft ansehnliches Konvolut.

Zu dieser Sammlung wurden von Rodriguez-Amat Kunstwerke hinzugefügt, die er im Laufe seines Lebens von anderen Künstlerfreunden oder im Austausch bekam. Außerdem beabsichtigt er, der Sammlung noch dreißig Gemälde seiner eigenen Werkgruppen zu integrieren, so dass ohne diese Erweiterung die Sammlung zur Zeit 798 Arbeiten umfasst.

Diese Sammlung mit mehr als siebenhundert Kunstwerken stammt von Künstlern aus Deutschland, Andorra, England, Argentinien, Australien, Kanada, Katalonien, Spanien, Finnland, Frankreich, Italien, Japan, Litauen, Mexiko, Neuseeland, Polen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Schweden, Schweiz, Uruguay, USA, Venezuela und China.

Die benutzten Techniken waren sehr unterschiedlich und einfallsreich. Es war natürlich ratsam, an den späteren Transport der Arbeiten zu denken, so dass die normale Vorgehensweise, Leinwand auf Keilrahmen, keine Anwendung fand. Rodriguez-Amat stellte einige Holzplatten zur Verfügung, auf denen man Papierbögen sowie Leinwand mit Klebestreifen oder Heftzwecken befestigen konnte, Zur Vorbereitung des Transportes wurden die Werke dann eingerollt. so dass das Problem der Keilrahmen außen vor blieb.

Die Stiftung Rodriguez-Amat wurde letztlich in ein Museum verwandelt, das die eigenen Werke von Rodriguez-Amat beherbergt, Obwohl die verfügbare Fläche im Haus beträchtlich ist, besteht kein Platz für die Sammlung auswärtiger Künstler. Die Katalogisierung dieser Sammlung, die mit Fotografien in der Webseite abgebildet und dokumentiert wurde, beinhaltet die technischen Daten des Kunstwerkes, Künstlername, Nationalität, Titel der Arbeit, Größe, Technik, Jahr der Entstehung usw.

Rodriguez-Amat schwärmt von der Idee, die Sammlung als Dauerleihgabe oder als Schenkung einer Stadt, einem Gemeinwesen oder einer Institution zur Verfügung zu stellen, die über einen entsprechenden Ausstellungsraum verfügen oder einen solchen einzurichten beabsichtigen. Rodriguez-Amat als Kenner der Kunstszene über viele Jahre manifestiert ohne jeden Zweifel, dass es sich um eine großartige wertvolle Sammlung handelt. Dafür gibt es zwei entscheidende Gründe. Erstens ist die Gewichtigkeit der Sammlung zu betrachten und zweitens die Provenienz mit Künstlern aus aller Welt. Es ist natürlich augenscheinlich, dass katalanische Künstler am häufigsten vertreten sind.

Mit dieser Webseite möchte Rodriguez-Amat die Sammlung irgendeiner Institution, Bürgermeisterei, einem Museum oder Kunstmäzen bekanntmachen, die für ein solches Projekt infrage kommen. Rodriguez-Amat hat die Absicht, die Sammlung als Leihgabe oder Schenkung auszuhändigen, ohne dabei ein Eigeninteresse zu verfolgen, jedoch mit der Voraussetzung, dass die Werke permanent ausgestellt werden und nicht in einem Lager- oder Kellerraum verschwinden. Aus diesem Grund wird er sich dafür einsetzen, dass die beste Lösung für dieses Vorhaben gefunden wird.

Der Wunsch von Rodriguez-Amat ist, dass diese Sammlung in Katalonien verbleibt. Er wird dafür Sorge tragen, dass die Institution die Kunstsammlung erhält, die eine solche einmalige Möglichkeit verdient. Sollte sich jedoch nach einer gewissen Zeit in Katalonien keine adäquate Institution vorstellen, so wird er die Suche nach einem geeigneten Ort auf Europa und den Rest der Welt ausweiten.

Eine Kultureinrichtung, ein Museum oder ein Kunstmäzen, die sich dafür interessieren, eine solche wertvolle Sammlung in Besitz zu nehmen, möchte sich bitte mit der Stiftung Rodriguez-Amat unter nachstehender Adresse in Verbindung setzen.

Fundació Rodríguez-Amat
17466 Les Olives (Garrigoles)
Spanien
Tel: ( 0034 ) 972 76 82 93
Handy: ( 0034 ) 697 76 18 74
www.rodriguez-amat.cat
fundacio@rodriguez-amat.cat